Netzwerk junges Bechterewler

Netzwerk Junge Bechterewler in der DVMB

Hier erfährst du alles über unsere Aktionen in den Landesverbänden

 

Gemeinsamkeit erleben und stärker werden für die Zukunft…

Die medikamentöse Therapie hat in den letzten Jahren einen enormen Sprung nach vorne gemacht.
Dank NSAR, COX-2 Medikamenten und mittlerweile einer Vielzahl von TNF-Alpha Blockern bekommen viele Betroffene ihr Schmerzen und Nebenwirkungen in den „Griff“, aber was man dabei nicht vergessen darf ist  die Grundbelastung an schmerzhaften Bewegungen und die eventuell damit verbundenen Einschränkungen. mehr...

 

Jugendseminar 2018 "Have fun und get fit"

„Selten haben Gleichgewichtsschulung, Sturzprophylaxe, Aquajogging, Schwimmen, Ausdauer- und Krafttraining so viel Spaß gemacht. Für die einen ist es einfach nur Stand-Up-Paddeling, aber für die anderen war es wohl eine sehr intensive und vielseitige Bewegungseinheit auf und im Zwischenahner Meer.“ So fasste eine Teilnehmerin die Erlebnisse treffend zusammen.

Nachdem wir uns alle am ersten Abend besser kennenlernen durften, startete der erste Tag mit einem verregneten Frühstück in der Unterkunft.
Auf der Fahrt zum Zwischenahner Meer legte der Regen dann auch eine Pause ein. Angekommen am Treffpunkt begann auch schon die erste Herausforderung: Wie komme ich in den Neoprenanzug rein??? Endlich reingekommen ging es nach einer kleinen Grundlageneinführung direkt raus aufs Meer.
mehr ...

 

….Auf den Spuren der Römer…!!!

Egal ob aus Kiel, München, oder Eisenach, von überall her sind 17,5 junge und jung gebliebene Teilnehmer nach Trier, der ältesten Stadt Deutschlands (17 v. Chr.), gereist, um gemeinsam ein schönes Pfingstwochenende zu verbringen. Wie in den letzten 4 Jahren auch, wurde gemeinsam spontan entschieden, wie das Wochenende gestaltet werden sollte. So kam jeder auf seine Kosten. In Trier haben wir auf den Spuren der Römer die Porta Nigra, die Kaisertherme,  die Liebfrauenkirche,  sowie den Dom, das Palais und Amphitheater besichtigt. Der Blick von einigen dieser Denkmäler über die Stadt und das Tal war sagenhaft und entschädigte für die teils anstrengenden Aufstieg.

mehr...

 

Schläger und Netz statt Tisch,

am Freitag den 20.02.2015 haben wir, junge Bechterewler und junge Rheumatiker, uns bei dem monatlichen Stammtisch für den Schläger und das Netz statt für einen Tisch entschieden.

mehr...

 

Paddeln auf dem Main Sommertreffen der Jungen Bechterewler

Beim Sommertreffen der Jungen Bechtis vom 12.–14. Juli 2013 trafen sich insgesamt 16 Teilnehmer aus mehreren deutschen Bundesländern in Schweinfurt. Die Teilnehmer setzten sich zusammen aus Betroffenen sowie Partnern und Kindern von jungen Bechtis.
Einige der Teilnehmer kannten sich zuvor nicht, aber es ergaben sich schnell Bekanntschaften, die auch im Anschluss an das Seminar Bestand haben, wie so oft bei solchen Veranstaltungen.

mehr...

 

Ein 3. Platz sollte es für den Anfang schon sein…

Mit Heiterkeit Baggern und Pritschen – unter diesem Motto wurde der Aufruf an Junge Bechterewler und die Mitglieder der Jungen Rheumatiker gestartet, eine Mannschaft für das Bechterew-Volleyball-Turnier in Bad Marienberg aufzustellen. Das Team aus Jungen Rheumatikern und Bechterewlern hieß „Junge Bechtis“.

mehr....

 

Zum Nachahmen!!!!
Selbsthilfe ist mehr als auf Heilung zu warten!

Viele kennen es: man tritt in eine Selbsthilfevereinigung ein, nimmt irgendwann an einem Seminar teil, lernt viele neue und sehr nette Menschen kennen, geht nach einem informativen, aber anstrengenden Wochenende mit neuen Ideen nach Hause und stellt dort erschreckend fest, dass viele persönliche Erfahrungen der anderen Teilnehmer und Betroffenen auf der Strecke geblieben sind Die Zeit für den Austausch hat man nicht gefunden da allein die Zeit für Informationen zu einem bestimmten Thema viel zu knapp war.

mehr....

 

Sport, Information, Radon und Spaß
Ein Wochenende der Jungen Bechterewler in Bad Kreuznach

Die DVMB lud die jungen Bechterewler nach Bad Kreuznach zu einem Wochenende vom 9.–11. November 2012 ein, das Andreas Maletz, Sprecher der Jungen Bechterewler, organisierte. Das Interesse war bundesweit sehr groß und die zur Verfügung stehenden 18 Plätze waren schnell ausgebucht. Im Vordergrund standen allgemeine Informationen, der Austausch mit anderen an Morbus Bechterew erkrankten jungen Leuten und das Kennenlernen des Therapieangebotes der Karl-Aschoff-Klinik in Bad Kreuznach

mehr...

 

6. Treffen der Jungen Bechterewler Bayern

vom 19.05.-22.05.2011 in Jachimov/ Tschechien (ehem. Joachimsthal)

Die Anfahrt zu unserem diesjährigen Treffen verlief im Gegensatz zum Vorjahr verkehrstechnisch deutlich entspannter und bei eindeutig besserem Wetter. Zum Teil wurden wir über nigelnagelneue und mautfreie Autobahnen geführt, jedoch war dies von der Aktualität des eingesetzten Navigationssystems abhängig. Bei der Ankunft in Jachimov war unser Hotel (Akademie Bêhounek) nicht zu übersehen, liegt es doch in seiner ganzen Größe und Dominanz direkt am Berghang überhalb von Jachimov.

mehr...

 

Sport und Bechterew

ein Erfahrungsbericht

Am Freitag den 22.07.2011 lud das Netzwerk junger Bechterewler Sport interessierte Bechtis nach Nürnberg ein. Denn an diesem Wochenende sollte es um das Thema “Sport“ und Bechterew gehen. Mit einer Gruppe von 9 Personen aus dem gesamten Bundesgebiet starteten wir. Wir begannen mit einer Begrüßungsrunde unter allen Teilnehmern, bevor Herr Ludwig Hammel (Geschäftsführer der DVMB und selbst Morbus Bechterew Patient) uns auf sehr lustige aber auch eindrucksvolle Art zeigte, was man mit der richtigen Sportart, Dossierung und Ausführung erreichen kann. Ein sehr wichtiges Thema hierbei waren die Ausreden, die man findet, um eine Sportart nicht machen zu können und zu müssen.

mehr...

 

Erlebnisseminar der Jungen Bechterewler in Bad Gastein

Bei der 4. Auflage des Erlebnisseminars mussten wir einen Tag mehr einplanen, weil wir ins Gasteiner Tal im Salzburger Land doch mehrere Stunden Fahrt benötigten. Zum ersten Mal in diesem Rahmen verließen wir sogar Deutschland. Jedoch nahmen sich die meisten von uns bestimmt gerne vom 16.-19.Juli 2009 Zeit, um sich überraschen zu lassen, was denn da so alles auf uns zukommen würde.

mehr

 

Schwitzend im Wasser – die jungen bechterewler im Kampf mit dem feuchten Element

Vom 15. bis 17. Mai 2009 fand das Sportseminar der Jungen Bechterewler in der Klinik Königsfeld in Ennepetal statt. Zu Beginn dieser Veranstaltung trafen wir uns alle am Freitag im Parkhotel in Schwelm. Aufgrund des teilweise kräftigen Regens gab es hier schon einige Zweifel, ob das geplante Programm überhaupt stattfinden kann. Nach einer ersten Kennenlernrunde und einem üppigen Abendessen brachen alle gut gelaunt, trotz des Regens, zu einem kleinen Spaziergang auf. In einem gut vor dem Regen geschützten Schlupfloch in der Schwelmer Altstadt wärmten wir uns mit Anekdoten aus unserem Alltag für die noch kommenden zwei Tage auf.

mehr

 

Erlebnisseminar der Jungen Bechterewler mit Raftingtour auf der Isar

Um 12:30 Uhr war die Abfahrt zur Raftingtour auf der Isar. Das Wetter wurde besser, weil wir etliche Kirchen während der Stadtführung besucht hatten und der Himmel ein Einsehen bekam. Zuerst ging es zum Treffpunkt am Tölzer Hofbräuhaus, ein Wirtshaus direkt an der Isar gelegen. Dort trafen wir unseren Rafting Guide Christian. Nachdem wir von ihm und einem Kollegen mit Neoprenanzug, Helm, Schwimmweste und Paddeln ausgestattet wurden, ging es auch schon los.

mehr ...

 

1. Klettertag der Jungen Bechterewler in Gilching bei München

Sonntags morgens, 10 Uhr in Deutschland. Zehn Bechtis treffen sich bei allerschönstem Wetter in Gilching, um zu schauen, ob die Luft 5-6m höher in der Kletterhalle des DAV besser ist als unten.

mehr ...

 

Wanderung der Jungen Bechterewler

Am So 07.10.2007 trafen wir uns nach etlichen Bemühungen nun das erste Mal zum Wandern. Los gings in Garmisch-Partenkirchen am Fuße der Alpspitz- und der Kreuzeckbahn.

mehr mit Bildergalerie

 

Schnupperwoche im Gasteiner Heilstollen für Junge Bechtis

Hinter Bad Gastein windet sich das Taxi den steilen Bergwald hinauf auf die Höhe von 1200 m ü. NN. und entlässt uns in das Stollen-Kurhaus des Gasteiner Heilstollens. Der erste Eindruck nach dem „Check-in“ und der sehr freundlichen Aufnahme verbunden mit der Eingangsuntersuchung durch Frau Dr. Lind-Albrecht, ist ein Gewusel von „Blauen Bademänteln“. Überall Menschen in blauen Bademänteln. Und noch etwas fällt mir auf: zum einen, die Mischung aus hektischem, ja fast zwanghaftem TRINKEN, als ob es die nächsten 14 Tage nichts mehr gäbe.

mehr ...