Netzwerk Junge Bechterewler in der DVMB

Gemeinsamkeit erleben und stärker werden für die Zukunft…

Pfingsttreffen 2018 Spreewald

Die medikamentöse Therapie hat in den letzten Jahren einen enormen Sprung nach vorne gemacht.
Dank NSAR, COX-2 Medikamenten und mittlerweile einer Vielzahl von TNF-Alpha Blockern bekommen viele Betroffene ihr Schmerzen und Nebenwirkungen in den „Griff“, aber was man dabei nicht vergessen darf ist  die Grundbelastung an schmerzhaften Bewegungen und die eventuell damit verbundenen Einschränkungen.
Problematisch wird es,  wenn die Symptome dazu führen, dass die sozialen Kontakte zu Freunden und Bekannten versanden und dann abbrechen.
Ein großes Ziel muss es sein, nie das Gefühl zu haben alleine mit der Krankheit zu sein!!!
Keines unserer tollen Medikamente  kann uns das Gefühl einer starken Gemeinschaft geben, außer das Erleben und Fühlen selben.
Aus diesem Grund treffen wir jungen Menschen mit einer rheumatischen Krankheit uns jährlich zum Pfingstreffen an einem anderen Ort in Deutschland. Von Freitag bis Montag heißt es einfach mal
„einer von vielen sein „, sich nicht rechtfertigen müssen oder einfach nur ein schönes verlängertes Wochenende mit alten und neuen Bekannten verbringen. Keines der Pfingsttreffen war gleich einem anderen, denn für die Aktivitäten vor Ort sorgen die Teilnehmer selber, so kommt es nicht selten vor, dass es tagsüber mehrere verschieden Unternehmungen gibt und man sich erst am Abend wieder trifft, um diesen gemeinsam beim Grillen oder Kochen zu verbringen.
Auf diese Art und Weise ist jeder Mitorganisator des Wochenendes und kann die Unternehmungen nach seinem Geschmack und körperlichen Möglichkeiten gestalten.
Ein weiterer großer Gewinn für jeden selber ist der immer größer werdende  Freundes- und Bekanntenkreis mit einer Menge Fachwissen, auf den man immer wieder zurückgreifen kann.
Wenn ihr Fragen habt oder vielleicht sogar ein Teil des nächsten Treffens sein wollt, dann meldet euch einfach bei uns…
Mail: Pfingstwochenende(at)web.de

Wir freuen uns euch kennenlernen zu dürfen!

LG
Franziska, Trixi und Andreas